Ein Rückblick der Cebit 2017

Ein Rückblick der Cebit 2017

Aus unserer Sicht waren die 5 Tage CeBIT in drei Schwerpunkte zu kategorisieren

Highlight Nummer 1, das haben uns die CeBIT-Organisatoren auch so bestätigt, war der CASSIOPEIA-Award. Der Award wurde im Rahmen der CeBIT Digital Marketing Arena (CeBIT-DMA) der Kongress Media verliehen und brachten Zuschauer und Gewinner zum Strahlen. Hier geht es zu den Bildern und Siegervideos.

Highlight Nummer 2: Die CeBIT-DMA in Halle 5 war grundsätzlich ein absoluter Hotspot. Das Programm von Björn Negelmann und seinem Team organisiert, strotze nur so vor Highlights. Viele Key-Notes schmückten das Programm. Z.B. Torsten Schwarz von absolit, Tillmann Stauske von VW, Usama Abu-Pascha von TWT, Kai Bösterling von DELASOCIAL, Anne Emmelmann von Schäffler Automotive, Prof. Dr. Heiko Beier von moresophy, Dr. Winfried Felser von NetSkill Solutions, Prof. Dr. Peter Gentsch, von Hochschule Aalen – Technik & Wirtschaft, Jörg Heinemann  von Otto, Carsten Kraus von Omikron Data Quality, Sascha Pallenberg von Daimler AG und viele, viele mehr. Hier geht es zum Programm

Highlight Nummer 3, das ist unsere Suche nach Innovation für den Kunden-Dialog:

Traditionell machten wir – speziell durch Halle 11 und Teile der Halle 6 – unseren Trüffel-Walk. Hier präsentierten sich zahlreiche spannende Start-Ups bzw. Anbieter innovativer Technologien. Anbei ein paar Trüffel zum Appetit Anregen:

  • Standard-Analyseprozess mit künstlicher Intelligenz: D.h. man „schüttet“ oben eine Menge Daten rein und erhält als Ergebnis eine Slideshow mit vielen spannenden Ergebnissen, die grafisch perfekt aufbereitet sind.
  • eine spezielle Suchmaschine für audiovisuelle Medien
  • aus dem Nahen Osten angereist, war ein Anbieter, der eine sehr intelligente Empfehlungsfunktion auf Webseiten entwickelt hat
  • ein Tüftler bot eine spezielle Suchmaschine für B2B-Themen an
  • eine Software für Projekt-und Prozess-Management, quasi die eierlegende Wollmilchsau aus Trello, Asana, MS Project, MS Excel und MindMap
  • eine App, die alle Accounts, Benutzernamen und Passwörter verwaltet und dadurch eine digitale Identität erzeugt
  • ein Bonussystem, welches Radfahren belohnt
  • natürlich waren mehrere Chatbot-Anbieter dabei
  • und Virtual Reality kommt langsam aus den Kinderschuhen.

Einige interessante Ideen, die nichts mit unserem Fokus zu tun haben, zum Abschluss:

  • Die Bundesdruckerei entwickelte für das Speichern von Dateien in der Cloud ein intelligentes Verschlüsselungsverfahren. Lustig dabei war die etwas missverständliche PR-Meldung. Auf unsere Frage, was die Bundesdruckerei mit Dropbox zu tun hat, wurden wir schnell aufgeklärt, dass hier kein Zusammenhang besteht. O-Ton: „So clever wie Dropbox, doch viel sicherer!“
  • Die Firma Foodplus verbindet auf ihrer Plattform Hersteller und Lieferanten von Nahrungsmitteln. Ziel: Reduzierung der Verschwendung von noch essbaren Lebensmitteln.
  • Des Weiteren kann man sagen: Gestensteuerung, Eye-Tracking, Gesichtserkennung, Drohnen, neuer Mobilfunk-Standard, VR-Themen setzten sich langsam durch.

Unser Fazit:

Der Hype zur Digitalisierung von allem und jedem ist voll im Gange. Jeden Tag schießen neue Tools oder Lösungsanbieter wie Pilze aus dem Boden. Aber Vorsicht: Laufen Sie nicht den Trends hinterher, sondern entwickeln Sie mit uns ein strategisches Big Picture und die dazugehörige Roadmap! So vermeiden Sie Sackgassen. Mit unseren Trüffeln schaffen Sie oft sogar Quantensprünge. Und das ohne viel Investment. Ups, beinahe hätten wir es vergessen. Sportfreunde Stiller brachten die Salesforce-Halle 9 zum Kochen. Das war Party pur. Applaus! Applaus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.