Online Pure – oder ist Multi-Channel doch besser?

Lustig, in den US-Newspapers lese ich, dass angeblich Multi-Channel ein Trend ist. Stephan Meixner hatte das jüngst in einem Beitrag auch aufgegriffen.

Viele Online-Pure-Player merken, dass Sie nicht alle Zielgruppenpotenziale ausschöpfen. Und in bestimmten Geschäftsmodellen (z.B. myMüsli) senkt das Probieren im Laden die Hemmschwelle.
Und, wenn es schmeckt/passt/sitzt … dann ist die “Action” (Kauf/Order) sofort möglich. 

Es gibt nicht “den” Kunden. Sondern viele unterschiedliche Zielgruppen. Oder neu “Personas” (alt: Typologie). Das ist “kalter Kaffee”, aber wird leider oft vergessen.

http://ow.ly/GYJY3030oYm

There are 1 comments for this article
  1. Strätz at 10:34

    Multichannel-Vertrieb ist bei einer zentralen Kundendatenbank erfolgreich. Ergebnisse sind dann zu analysieren und zu steuern. Kundeninformationen im Multichannel Vertrieb in EINEM System zusammenfassen ist die Kunst.

    Multichannel Vertrieb sehen wir bei Banken und Versicherungen. In der Finanzdienstleistung ist IT der Erfolgsfaktor.

    Ein Kunde ist über Online-Dienste, Außendienst, Telefon und Kampagnen anzusprechen – immer den richtigen Kommunikationsweg treffen und dabei die Kosten im Griff behalten ist die Herausforderung.

    Gewachsene IT Systeme zusammenzuführen ist der Erfolgsfaktor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.