SAP übernimmt Gigya für angeblich 350 Mio. Dollar

In Kürze:
Angeblich 350 Millionen Dollar zahlt SAP für diese Übernahme. Nachvollziehbar ist diese Investition auf jeden Fall. Bei Gigya handelt es sich um einen Anbieter für Personen-Identifikation bei Online-Anmeldeprozessen.

Täglich finden Milliarden von Registrierungsprozessen statt. Ob Neu- oder Wiederanmeldung für Newsletter, E-Commerce, Intra-/Extranet, Lead-Plattformen, Webinare und vieles mehr, diese sind häufig fehlerbehaftet: zum einen, weil die User Experience grausam ist, zum anderen, weil die Anmeldedatenbank nicht mit den Adress-führenden CRM- oder ERP-Systemen verbunden ist.

So erleichtert ein gutes Tool die Registrierung, vermeidet in Echtzeit Dubletten-Anlagen oder weist auf mögliche Dubletten zumindest frühzeitig hin und hilft diese umgehend zu klären oder zu bereinigen.

Was macht Gigya?

„Gigya helps companies turn unknown site visitors into known, loyal and engaged customers. More than 700 of the world’s leading enterprises, including 50% of the comScore top 100 US web properties, rely on Gigya to build identity-driven relationships with over 1.1 Billion customers while powering scalable, secure, privacy compliant customer identity management. “ (Quelle: eigene Webseite vom 25.09.2017 – hier der Link zu „about us“).

Gigya befasst sich mit dem Aufbau vertrauenswürdiger Kundenbeziehungen. So verwaltet Gigya aktuell sogar schon ca. 1,3 Milliarden Kundenprofile. Das Customer-Identity- and Access-Management (CIAM)-Tool von Gigya hilft Kunden, die Zahl der Registrierungen zu steigern, erlaubnisbasiert Kunden zu identifizieren und gesammelte Daten mit der Zustimmung des Kunden zu umfangreichen Kundenprofilen zusammenzutragen.

Darüber hinaus bietet das Customer-Insights- und Analytics-Tool von Gigya die Möglichkeit, einen weiten Einblick in die Zielgruppe und ermöglicht so, Kundendaten in andere Lösungen zu integrieren.

So konnte z. B. MEDIALLAN, ein britisches Unternehmen, welches das CIAM-Tool von Gigya nutzt, seine Werbeeinnahmen um 15% steigern. Die Anzahl der registrierten Mitglieder ist dabei um 200% gestiegen. Dies führt letztlich dazu, dass sich ca. 30% der täglichen Seiten-Besucher einloggen. Quelle: http://www.gigya.com/customers/

Forrester Research sieht Gigya als einer der beiden Leaders im Markt-Segments „Customer Identity and Access Management“ (CIAM) Quelle: https://www.gigya.com/resource/analyst-report/forrester-wave-customer-identity-and-access-management-2017/

Gigya und SAP Hybris

Bereits 2013 wurde Gigya von SAP als Hybris-Partner zertifiziert. So nutzten Gigya-Kunden seit vier Jahren bestimmte SAP-Hybris-Dienste. Im vierten Quartal dieses Jahres soll die Übernahme von Gigya durch SAP abgeschlossen sein. Von offizieller Seite wird kein Kaufpreis genannt, laut Medienberichten sind es ca. 350 Millionen Dollar.

Das Modul „Profile“ in SAP Hybris befasst sich schon mit der Erfassung und Analyse von Registrierungsdaten. Durch die Übernahme von Gigya möchte SAP vor allem das Produktportfolio der Marke Hybris stärken. Die Daten des Kunden werden dabei in einem zentralen Profil gespeichert, um sicherzustellen, dass ein Kunde nicht mehrmals im Tool erfasst wird. Darüber hinaus soll Gigya auch dafür sorgen, dass der Datenschutz eingehalten wird.

Fazit:

Im Scheinwerferlicht des „immer grünen Gassenhauers“ Adress- und Datenqualität, dem data-driven Customer Experience Management sowie der – in großen Schritten nahenden – EU-Datenschutzgrundverordnung ein sinnvoller Zukauf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.