Data Driven Marketing, eine Streitschrift – Teil 6: Frage 3 – Wie gut ist die vorliegende Adreß- und Daten-Qualität?

Data Driven Marketing, eine Streitschrift – Teil 6: Frage 3 – Wie gut ist die vorliegende Adreß- und Daten-Qualität?

In einer Adress-Qualitätsprüfung und -Bereinigung findet folgendes statt:

  • Manuelle Sichtprüfung
  • Adress-Check bei einem Dienstleister
  • Entscheidung „Selber pflegen“ oder „pflegen lassen“
  • Daten-Normierung/-Standardisierung
  • Umfassende postalische Bereinigung mit Hilfe einer Referenzdatei
  • Vervollständigung/Anreicherung der Daten
  • Dublettenbereinigung
  • Abhängigkeiten kennzeichnen (Konzern/Filiale, Familien etc.)
  • Manuelle Bereinigung und inaktiv Setzen von unvollständigen, geringwertigen Adressen
  • Nachqualifizieren von fehlenden Feldinhalten

In einem Adress-Check wird geprüft: Korrekte Anrede und Anredeprofile, sind Adresse korrekt oder unzustellbar, liegen Umzugsadressen vor, sind Personen evtl. schon verstorben, Dublettenquote, wäre eine Telefonanreicherung möglich, Bonitäts- und Risiko-Potenziale sowie Alterseinschätzung durch Vornamensanalyse und je nach Dienstleister noch mehr oder andere Prüfungen..

Wer noch mehr wissen und machen will, kann sich das Bild zu Gemüte führen. Hier zeigt BDL ein CRM-Anbieter auf sehr anschauliche Weise, wie man perfekte Datenqualität erzielt.

Abb. 2: Eine hervorragende Darstellung eines Datenqualitätskreislaufs

Quelle: BDL GmbH Hersteller von dialogCRMBDL_Data-Quality1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.