Ohne E-Mails – einfache interne Kommunikation für gutes XRM

Ohne E-Mails – einfache interne Kommunikation für gutes XRM

Nach wie vor senden sich in vielen Firmen die Mitarbeiter untereinander, aber auch die Geschäftsführung an die Mitarbeiter E-Mails. Aus meiner Sicht sollte dieser Zeitfresser schleunigst reduziert oder abgeschafft werden.

In vielen Fällen der internen Kommunikation bietet sich eine Software zur Zusammenarbeit oder eine reine Chat-Software an. Meist laufen diese Produkte in den Kategorien: interne Kommunikationslösungen, Wissensmanagement und Social Collaboration. Das einfachste Beispiel ist der Salesforce.com „Chatter“. Aber auch komplexere Software wie Communardo können je nach Ziel eingesetzt oder zum CRM-Software-Produkte eingesetzt werden.

Warum?

Weil durch das E-Mail kein sinnvoller Dialog bzw. keine vernünftige Informationsaufbereitung stattfindet. Sondern durch „Mail an Alle“ und mit einer Antwort „AW: Mail an alle“ sich durch die Signaturen eine Unübersichtlichkeit ergibt. Aus Effizienz-Sicht ist das völlig inakzeptabel.

  • Wo steht das wirklich wichtige?
  • Bin ich gemeint oder erhalte ich alles nur zur Information“.
  • Wer übernimmt „den Auftrag“ oder was sind die nächsten Schritte.

Also nur wenige Gründe rechtfertigen eine E-Mail als interne Kommunikation. Das können die Chat-Programme einfacher. In Verbindung mit CRM-Programe lassen sich z.B. Zuordnung von Aufgabenoder Zielvorgaben etc. besser lösen. Nach Themen und Betroffenen kann klar differenziert werden.Wichtige Informationen werden als Pop-Up-Fenster (mit Lese-Bestätigung) demjenigen,der sie braucht eindeutig zur Verfügung gestellt.

Es gibt Firmen wie ATOS (das Ziel war Ende 2013 keine E-Mails intern zu versenden), keine kleinen, die inzwischen komplett auf interne E-Mails verzichten. Sehr löblich.

Vermeiden Sie diese unschönen Zeitfresser, widmen Sie diese Zeit lieber den Interessenten, Neu- und Stammkunden. Wenn Sie mehr wissen wollen, wie man solche internen Kommunikationsaufgaben löst, helfen wir gerne weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.