Wischionär: Marc Benioff – Forbes benennt SFC zu einer der 25 innovativen Unternehmen 2014

Schwäbisch oder Englisch, es klingt durchaus ähnlich. Der eine „wischt“ die Bedenken der anderen weg, der andere sieht weiter – über den durchschnittlichen Horizont hinaus.
Beide wollen etwas bewegen.

Marc Benioff der Co-Gründer und aktuelle CEO von Salesforce.com hält wie ein schwäbischer Unternehmer, seinen Laden auf Trab.

Das halbe Jahr ist gerade mal einen Monat zu Ende, da erscheint ein Artikel von Forbes „Die Erfolgs-Geheimnisse von Marc Benioff“. Und parallel erscheint SFC in der Forbes-Liste „Die 25 innovativsten Unternehmen in 2014“.

Ob, diese Liste jetzt schon Sinn macht oder nicht. Egal, die Lebkuchen und Schoko-Weihnachstmänner stehen auch schon in den Regalen.

Kurz zusammengefaßt beschreibt der Forbes-Autor die Erfolgsgründe so:

  1. Er ist ein Visionär mit hoher Wahrscheinlichkeit, dass eine Ideen eintreffen bzw. eingetroffen sind.
    • Beispiel: Er setzte 100 % auf Cloud-CRM. Mit allem Risiko und allen Chancen. Und mit der Investition in ein neues Rechenzentrum, welches 2015 in Deutschland ans Netz bzw. in die Cloud geht, kann er auch die europäischen – besonders die deutschen – Sicherheitszweifel ausräumen.
  2. Er schafft es mit seinem Team Vertrauen beim Kunden zu erzeugen, indem er seinem Team Vertrauen schenkt.
    • Das ist ein klare Führungsstärke. Er kann innerhalb von 3 Lunch-Times Menschen bzw. Intra- und Entrepreneure begeistern und für sich einnehmen.
    • Wer ein strategisch sinnvoll erscheinendes Projekt beantragt, bekommt gutes Geld und ein Team und darf machen.
  3. Er hat neben einem guten, klar abgegrenzten Produkt- und Service-Angebot auch ein gutes Verkaufsteam.
    • Beispiel: Ich erlaubte mir Kritik an einer Veranstaltung auszusprechen und bekam innerhalb von wenigen Tage „Besuch von der Social-Media-Chefin, eine Einladung zur Salesforce1-Tour und die beiden Vertriebs-Mitarbeiter haben mich zum Telefon-Termin eingeladen.

      Kritik prallt nicht ab, sondern wird sehr ernst genommen. Sicher auch deshalb, weil Marc Benioff im Falle von Mißerfolg sehr unangenehm werden kann.

  4. Ergebnis/Fazit:
    • Wer innerhalb von 10 Jahren von $50 Mio. Umsatz auf $5 Mrd. Umsatz wächst, hat einiges richtig gemacht.
  5. Schlussbemerkung:
    • Ob Miete günstiger als Kauf ist, das wurde hier an anderer Stelle schon betrachtet. Das ist in einem Unternehmen, auch je nach Kultur und IT-Strategie, individuell zu entscheiden.
    • Ob SFC als CRM-Lösung zu einem Unternehmen paßt, muss immer im Vergleich mit den anderen, nach Erstellung des Lastenhefts in Frage kommenden, Anbietern betrachtet werden.
    • Eines ist klar, mit guter CRM-Strategie, passender CRM-Software und den Mitarbeitern, die diese CRM-Kultur leben, ist ein überdurchschnittlicher Erfolg möglich, ja, sicher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.